Computing

Viele Fans erwecken ihre ft-Modelle mit Computern zum Leben. Wir sind da richtig kreativ und es gibt nichts, was nicht geht. Während die Modelle selbst im Bilderpool dokumentiert sind, finden sich hier viele Infos rund um die verwendeten Computer, Interfaces und die Programme für die verschiedensten Plattformen.

Da fischertechnik sogar das erste Konstruktionsspielzeug mit “Computeranschluss” ist, ist das hier auch ein bisschen ein “Geschichtsbuch” geworden. Also wundere Dich nicht, wenn Du hier Dokus bis weit ins letzte Jahrtausend findest. Die “uralte” Technik erfreut sich immer noch großer Beliebtheit.


- ftComputing (1998 - 2012)

Es war einmal ein fischertechik Fan namens Ulrich Müller. Er betrieb von Juli 1998 bis Januar 2012 eine eigene Seite rund um das Thema und (ver)sammelte dort jede Menge Infos zu Interfaces, Baukästen, Programmpaketen und vieles mehr. Er stellt uns über seine Seite auch Treiber zur Verfügung, mit denen altehrwürdige …

Abschnitt öffnen

- Computing Interfaces (1985)

Mit diesen Interfaces fing alles an! Die erste Interface-Generation zum Anschluss an seinerzeit gängige Computer. Wer von den etwas älteren Damen und Herren kennt sie nicht noch aus seiner Jugend? C64, Apple II und Schneider CPC erfreuten sich grosser Beliebtheit. Und Dank der Innovation aus Waldachtal-Tumlingen …

Abschnitt öffnen

- Intelligent Interface (1997)

Nach den Computing Interfaces folgt der nächste evolutionäre Schritt. Ein Interface mit eigenem Mikrocomputer. Weil der Computer jetzt eingebaut ist, lassen sich erstmals mobile Fahrzeuge konstruieren und programieren ohne dass Kabel hinterherschleifen. Siehe auch ft-Datenbank.

Abschnitt öffnen

- Robo-Interface (2004)

Die Weiterentwicklung des Intelligent Interface. Siehe auch ft-Datenbank.

Abschnitt öffnen

- TX-Controller (2009)

Dies ist der Vorgänger des aktuellen Robo TXT Controllers, vorgesehen insbesondere zur Steuerung von fischertechnik-Modellen der Computing-Reihe. An ihn können zahlreiche Aktoren (Motoren, Lampen, Magnetventile, etc.) und Sensoren (Farbsensor, Taster, Lichtschranken, usw.) angeschlossen werden. Ein paar Daten dazu: …

Abschnitt öffnen

- TXT-Controller (2014)

Der ROBOTICS TXT Controller von fischertechnik ist das Herz unserer „Computerisierung“. (Bildquelle: fischertechnik) Ein paar Daten dazu: Maße und Gewicht 90 x 90 x25 mm, 150 g 128 MB DDR 3 RAM, 64 MB Flash, Micro SD Kartenslot 32-bit ARM Cortex A8 Prozessor (600 MHz) + 32-bit Coprozessor Cortex M3; programmierbar mit …

Abschnitt öffnen

- ftDuino (2017)

Warum soll nicht auch ein gängiger und kostengünstiger Arduino genutzt werden können, um einfach fischertechnik anzusteuern? Eben, es gibt nix was dagegen spricht. Hier geht es also rund - um den ftDuino. Mehr Informationen zum ftDuino.

Abschnitt öffnen

- RoboPro

RoboPro ist eine Programmiersprache für die mittlerweile zahlreichen Interfaces und Controller aus dem Hause fischertechnik. Hier gibt es eine große Zahl von Programmen in dieser Sprache, die von Fans erstellt wurden sowie einige weitere nützliche Informationen dazu.

Abschnitt öffnen

- ROBO Pro Smart

ROBO Pro Smart ist eine App. Sie gibt es für Android und iOS kostenlos zum Download. Mit dieser App können Modell des BT Smart Beginner Sets programmiert werden. Der BT Smart Controller hat 2 Ausgänge für Motoren oder Lampen (sie heißen M1 und M2) und 4 Eingänge für Taster oder Lichtschranken (sie heißen I1, I2, I3 und …

Abschnitt öffnen