Antrieb mit Antriebskette

Konstruiert und fotografiert von Thomas Falkenberg (speedy68).
Hochgeladen am 2.3.2008, 08:55 von speedy68.  34 / 36

Schlagworte: Antrieb, Power, speedy, 68, Kirmesmodell

Eine Antriebskette besteht aus 470 Teilen und ist knapp 1,2 Meter lang

Stefan Falk (2.3.2008, 11:16:47)

Boah. Der Wahnsinn. Klappe runter.

Gruß, Stefan

Harald (2.3.2008, 16:53:41)

Mein liiieber Scholli, was ein Teil!

Aber was ich nicht verstehe: die Zahnräder greifen doch gar nicht richtig in die Kette ein. Über die oberen zwei (links/rechts am Ende der Zahnrad-Reihe) läuft die Kette so flach, dass selbst mit Zahn-Eingriff kein Drehmoment zu übertragen wäre (es sei denn, mit Andruckrollen von außen).

Und die Z20 rundherum hoppelt die Kette bestimmt auch drüber, wenn mal etwas hängt oder beim Bremsen/Beschleunigen. Wenn das nicht gerade als Überlastschutz gebraucht wird, würden es kleine spitze Teile (z.B. S-Riegel) als Mitnehmer doch auch tun, oder?

Gruß, Harald

jw (2.3.2008, 18:28:19)

Sinn und Zweck dieser Kette verstehe ich auch nicht. Sie ist teuer, träge und kann bestimmt kein größeres Momente übertragen als eine ft Kette. Würde es nicht ausreichen den zuvor gebauten Antrieb mit zwei Kettenpaaren auszustatten? Wenn ich mir den Antrieb mit den vielen Zahnrädern ansehe ist der Wirkungsgrad der Drehmomentenübertagung bezogen auf Harald´s Frage sicherlich nicht besonders hoch.

Gruß Jürgen

Udo2 (2.3.2008, 20:37:24)

Hallo miteinander, würde mich gern auch mal in dieser Dimension austoben, werde aber wohl bis zu meinem Ableben diese Bauteilmenge nicht mehr zusammenbekommen. Spaß beiseite und jetzt zur Sache mit etwas Getriebelehre: Die Kette hat eine Teilung von 15mm und greift damit in jede vierte Zahnlücke eines Z15m1,5. Sobald das jeweils mit 2 Clipsachsen geschieht ist Z15 gegen Verdrehung “gesichert”. Damit nimmt die Kette immer mit mehreren Z15 auf beiden Antriebsseiten im Eingriff das Ganze mit. Da die Z15 lose auf ihren Achsen sitzen, suchen sie sich selbst den Eingriff mit der laufenden Kette. Okay? speedy68 zur Lösung mein Glückwunsch! Gruß Udo2

Udo2 (2.3.2008, 20:41:28)

Hallo, Korrektur, richtig ist in jede dritte Zahnlücke. Gruß Udo2

Udo2 (2.3.2008, 21:13:50)

Hallo speedy68, wie wäre es mit Z30 vergleichbar wie mit Z15 in der Kette, also keine Räderpaare Z30? Natürlich müßtest du die beiden Antriebe dann ändern. Gruß Udo2

speedy68 (3.3.2008, 00:53:18)

Hallo, danke für das Lob und die Kritik. @Harald: Es sind ja immer mindestens 6 Zahnräder Z20 mit der Kette „verbunden“. Selbst, wenn die Kette locker wäre hoppelt sie nicht drüber (Schwerkraftmäßig). Den Schwachpunkt hast Du aber richtig erkannt, die äußeren 2 Zahnräder Z30, da muss ich evtl. noch Andruckrollen von außen anbringen. @jw: Sinn der Kette ist, dass sie größere Kräfte aufnehmen kann, als eine normale Kette und nicht reißt. Aus jetziger Sicht werde ich keinen größeren Umbau des Antriebs mehr vornehmen. @Udo2: Die Z15 Zahnräder hatte ich in den Versionen mit den normalen ft Ketten benutzt. In dieser Version habe ich Z20 Zahnräder benutzt, die sich aber selbst nicht drehen können. Sonst hast Du alles richtig erkannt und ich bin voll Deiner Meinung. Da es mit den Z20 problemlos funktioniert spare ich mir den aufwendigen Umbau des kompletten Antriebs (wegen den Z30). Gruß Thomas

ludger-ftc (3.3.2008, 13:49:01)

Hi Thomas,

warum hast du überhaupt diese Z20 Zahnräder angebaut? Lass doch einfach die Kette über den Ring laufen, dann wird auch der obere Durchmesser kleiner und du hast nicht die Probleme die Harald beschrieb. Das habe ich bei den großen Drehkränzen auch gemacht. Dort wurde die Schubstange vom Hubgetriebe eingebaut. Die dünne Seite griff dann in die Kette. Weil der Abstand der Kettenglieder bei deiner Kette größer ist, müsstest du vielleicht andere Bauteile nutzen.

Gruß ludger

speedy68 (3.3.2008, 17:34:20)

Hi Ludger, ganz so einfach geht Dein Vorschlag mit meiner Kette nicht, da ich den Drehkranz verbreitern müsste, um die Auflage für die Kette zu haben oder etwas anbauen müsste, da oben nur 15mm Platz (breite)dafür ist. Sieht man auf den Bildern nicht genau.Oder ich müsste die Kette nochmal komplett überdenken (was ich aber nicht vor habe). Gruß Thomas

lil-mike (4.9.2008, 23:16:01)

warum hast du nich statt der zahnräder einfach 60° stücke verwendet… greifen genau in die lücken un haben den besten hald…

mfg mike

speedy68 (7.9.2008, 23:44:53)

Hallo Mike, die “60° Stücke” sind 15mm breit, aber ich habe nur für 12mm Platz. Die Zahnräder sind seitlich angesenkt und können somit nicht verkanten. Gruß Thomas